Na denn mal los...

Start ist am 29.8.2011 in Berlin Tegel.

 

 

29.8. endlich ist es soweit. Um 3;30 ist aufstehen angesagt denn 4Uhr ist Start. Kurz vor 7Uhr sind wir bereits auf dem Flughafen Schoenefeld. Ich bin puenktlich und der Flieger ? Natuerlich nicht ! 10min Verspaetung beim Landen und der Start verzoegert sich um 20 min. Toll ! All das wird knapp. Raus aus der Easyjetmaschine(Kotzkiste-nie wieder diese Gesellschaft) rein in den Hangar noch 20 min. Ich warte bereits 10 min auf das Gepaeck...Endlich da hinten kommt mein Rucksack...noch 8 min jetzt im Sprint raus hier und 1km den Flur entlang.Im Auge immer ..alle Anzeigetafeln... Gleis 3...da steht er.. 2min noch rein und.... Ist es der Richtige?? Ich weiss es nicht ich brauche 10min zum Aklimatisieren ich bin platt aber alles ok! Ticket kaufen umsteigen und weiter. Ich und 12 Raeder die staendig hin und her rollen teilen uns den Eingang. Toulouse noch "à min um die Kirche zu finden fuer meinen ersten Stempel. Navi geht auch nicht fuck egal weiter zum Hotel ..latsch latsch endlich; Aufs Zimmer; das erste mal platt;. Hasi anrufen schnell noch einkaufen;duschen und schlafen Na denn.....

 

 

Der Wecker klingelt kurz vor 7 Uhr ; ich mag nicht aufstehen! Erstmal mein tolles 7;5 Euro Fruehstueck geniessen; Mampf mampf und meine Zauberpille die sich zum Orangensaft verwandelt hinterhelfen. Hoch ins Zimmer Sachen packen und sportlich losgelatscht.... Direkt am Airbus Gelaende vorbei ist das ne eigene Stadt? Wahnsinn! Das GPS Geraet funktioniert jetzt auch; alles schick. Ich komme gut voran, nur manchmal muss ich mitten auf die Strasse, weil es keinen Fussweg gibt. Endlich nach fast 2h meine erste Jakobsmuschel als Aufkleber an einer Laterne GEIL. Wenig spaeter erreiche ich Pibrac nur wo gibts hier die Stempel ?!? Etwas versteckt nehme ich die Kirche Nr.é und siehe da richtig! Na denn mal rein in den Souvenierladen und Stempel Shop. Mein erster erlaufener Stempel !!!! So weiter. Boh is dat warm und echt schei... ausgeschildert. Meine fuesse fuehlen sich an ,als ob man sie gerade kocht. So 11.30 Pause mitten in Leguevin. Mein Ziel war es noch 1000 Schritte und dann ist Pause egal wo; so nun sitze ich hier auf dem Radweg mitten an der Haupstrasse ; egal! Hauptsache Schatten! Mittagssonne 29 C im Schatten! mir gluehen die Fuesse und die Fresse; Es ist 12.30 und hier auf dieser Gottverlassenen Dorfstrasse werd ich jetzt im Schatten Mittagsschlaf halten. Mitten auf der Strasse! 20 min spaeter gehts mir wieder richtig gut. Weiter! Mein Wasser ist fast alle endlich Pujaudran. Und hier ist alles zu FUCK.....weiter. Ueberall liegen hier auf der Strasse so breitgefahrene Exen hihi welch Wortwitz. Die Sonne brennt und hier hat wirklich jedes Haus nen Pool. Schlecht fuer meine Motivation! Endlich L lsle Jourdain! ..und noch keine 100 Meter in der Stadt bleibt mein Trekkingstock in so nem Gulli haengen. Tja Gumminoppe ist weg ...klack klack... So erst mal ne Coke auf Eis. Um die Ecke gibts nen super Obstladen. Eisgekuehlte Wassermelone 2;5kg (mein erstes Essen seit dem Start). Tja links oder rechts gehn? Ich entscheide mich fuer links in der Hoffnung in der Kirche die ich sehe einen weiteren Stempel zu bekommen. Sehr haessliche Kirche von aussen . Um so schoener von innen; nur Stempel gibt es hier keine. Na dann weiter zur Stadtinfo; Das ist ja geil...tolle Frau ; freundlich und englisch sprechend! Echt spitze. Sie empfaengt mich wie eine Mutti und zeigt mir sofort das Zimmer;super! Nach dem der Esel sein Gepaeck abgeladen hat holt er sich Stempel Nr.2 bei Ihr und kommt Dank ihr, sogar noch 10min ins Netz... Ihr fehlt mir alle ! Ehrlich! So nun ab ins Bett 18 uhr erstmal 2h schlafen; 22 uhr ziehe ich ins Nachbarzimmer in der Hoffnung auf ein besseres Bett um. Party!! ich habe noch ne viertel Packung Nudeln gefunden ...was fuer ein Schmaus! Danke...schnell noch ins Gaestebuch eintragen und weiter schlafen...

 

 

31.8 ich werd doch tatsaechlich 5Uhr  von alleine wach; Ich fuehle mich trotz der gestrigen 42km gut; Ich ringe mit mir und entschliesse mich dann doch langsam aufzustehen ; meine Sachen zu packen und 6.22 los zu machen. Es ist noch dunkel und die ersten Meter gehen schwer. Ich habe Hunger! 8.30 ich bin in Monferran-Saves.Hier soll  man einkaufen koennen, nur wo? Jetzt bin ich schon fast durch und... Da Oma mit frischen Baguettes; die kam von da hinten; also Ehrenrunde. Da issa! Ein Baguette; Kaese; Apfel; Weintrauben und Batterien fuer Kurt (mein Navi). Er hat sich auch schon staendig beschwert. So raus aus dem Dorf..;wohnt hier ueberhaupt einer? Es ist 8.55 beim Verlassen des Dorfes und 9 Uhr als ob das Dorf mir Lebewohl sagen moechte, leuten die Glocken. Am Fusse des Dorfes ist ne Bank; meine Picknick Bank! 30 min Luft fuer meine Fuesse boh iss dat heiss. Oh die Glocke ruft schon wieder nu aber weiter ..latsch latsch.. Endlich Gimont 11.45 und ich finde diese beschissene Info nicht. Muss dann wohl ohne Stempel weiter. Man hier ist ja was los. Markttag mit Mittelalterlicher Markthalle mitten auf dem Markt. Und links und rechts Essen. OK ich gebe mich geschlagen. Mittagessen! Nudeln mit Fleisch und Teufelssossen(ohne Teufel total lasch) dazu Coke und Cafe. Jetzt ist es 13.00 !Ob ich an meine bereits gelaufenen 24 km noch ne kleine Etappe von 10km ran haenge? Mal schaun erstmal die Fuesse luft holen lassen.Habe mich entschieden weiter zu laufen...ueber Stock und Stein...und jede Menge Acker. So nun bin ich doch tatsaechlich in meinem Zielort L lsle-Arne angekommen. Scheisse! Hier ist weit und breit nix, kein Zimmer, kein Shop...nicht einmal Leute die man beschimpfen koennte. Tja mein Zimmer soll wohl 1,5km zurueck und noch mal 400m in der Pampa liegen, und nun? Erst mal 30min pennen oder ganz liegen bleiben?! Da  ne Uschi..kann hier denn keiner englisch? Sie hat auf jeden Fall verstanden das ich Wasser brauche. Was sie mir dann auch freundlicherweise besorgt. Ich latsche weiter und bin jetzt bei ueber 28km und habe keine Lust mehr und bin muede. Da vorne ist ne kleine Wiese. Da wird mein Nachtlager sein. In meinem Reisefuehrer steht, das in 1km in dem naechsten Dorf ein Restaurante sein soll. Ob ich da Glueck Haette ? Egal ein Versuch ists wert. Mhh Restaurante ist zu aber der Kindergarten daneben ist noch auf und fuelle ich meine Kanister mit Wasser. setze mich gegenueber hi bei der Kirche hin und grueble... Gegenueber ist soetwas wie ein Rathaus nur im Miniformat und urrrr-alt. Also Gepaeck geschnappt und rein da..;keiner da. Hier muss aber auch noch einer wohnen ok. Da isser , ich erklaere ihm in engl. das ich nur 10min ausruhen und vor der Sonne fliehen moechte. Ich weiss nicht ob er mich verstanden hat, aber es ist wohl kein Problem fuer ihn. Ich liege also mitten im Flur neben seiner Nebeneingangstuer und hoere wie er sich Wasser in die Wanne laufen laesst ,den tv anmacht usw. Dann hoert er mich ja auch§ Verdammt; Naja  ich versuche ganz leise zu sein. Ob er weiss das ich da die ganze Nacht liege? Egal! ich will bis 4uhr durhalten und dann starten.

 

 

1.9 puenktlich 4 Uhr versuche ich  ganz leise meine Sachen zusammen zu packen und auf der toilette mich mit Hello Kitty anzufreunden und stehle mich zur Tuere raus. So hier kann ich entspannt umpacken und meine Stirnlampe ausgraben. Nun gehts los 4;30 immer gefolgt von 1-2 Motten die um meine Lampe schwirren. Ca 18km sind es heute nur. NuR?! Es ist immer noch drueckend warm aber so langsam wird es angenehm frisch. Boh iss dat dunkel. Verdammt jetzt bin ich auch noch verkehrt abgebogen, hoffentlich wird das nicht viel laenger. Zurueck ? Geht gar nicht! Also weiter... langsam wird es hell und mein Ziel (Auch) ist schon zu sehen. Step by Step.. Jeh naeher man dem Zentrum kommt um so imposanter wird die Kathetrale. Nur noch durch den kleinen Park auf dem heute Markttag ist und wirklich alles angeboten wird. Inkl. Stopfleber (liebe Gruesse an Eric). Nun oben an der Kath. ist es 9.30 und ich moechte mich nur waschen und schlafen! Aus diesem Grund entscheide ich ich mich fuer das Hotel France. Es ist ein Traum! Solltest du nach Auch kommen, dann schlafe in diesem Hotel, denn es ist in priv. Hand von einem ganz jungen Parr das die Zimmer mit viel Liebe zum Alten und Gefuehl fuer das Moderne zauberhaft fuehrt. Ich finds spitze! Also Gepaeck abladen noch schnell 2 Croisants und nen Cafe hintergeholfen und ab zur Kathe. meinen Stempel abholen. Fertig. Nun Waesche waschen , duschen , zu Hause anrufen und ab ins Bett. Hihi sieht meine Waescheleine mitten im Hotelzimmer lustig aus! Inkl. ventilator der sie trocken pustet-vom Schreibtisch aus. Werde gegen 17 Uhr wieder wach und entscheide mich Barfuss zu einem Stadt bummel. Dabei leiste ich mir eine Kugel Lngnese Eis fuer 2,40 Euro. Soll sich bei uns mal einer beschweren! Krass! Habe mich fuer ein fuerstliches Abendessen entschieden damit ich morgen frueh bei zeiten los kann. Es gibt Entenstopfleber Entenbrust und Evian (Wasser). Es war lecker. Aber mit Hasis Ente Kein Vergleich! So Nachti...

 

 

5Uhr! ich stehe auf sammle alles zusammen und bin Punkt 6 vor meinem Hotel. Gegenueber raeumen sie im Cafe gerade die Moebel zusammen. Haben die die Nacht durch gefeiert ? Mhhhh... ich laufe ohne Lampe los obwohl es erst in 1h richtig hell wird. Wird schon....! Keine 100m neben dem Hotel in einer Doenerbude sitzen lauter Kids und versuchen sich im Gitarre spielen und Musik zu machen....frueh 6Uhr mitten in der Citty?! Naja , dank beleuchtetem Navi brauche ich weder nach Zeichen oder Schildern suchen, die ich eh nicht finden wuerde. Erstes Ziel fuer heute 2h durchlatschen und dann erst Pause.. Ich latsche 2h und 20min und setze mich dann mitten auf eine Landstrasse und lasse Luft an meine Fuesse.Der Tag gestern hat mir gut getan, ich fuehle mich top fit. Etwas spaeter treffe ich in meinem heutigen Tageszwischenziel ein. In Barran vorn an gibt es einen Supermarkt was die Sache Super macht. Energie fuer Martin und Kurt. 2x Fruehstueck. Muss sein! Mache heute den Versuch meine Trinkblase mit etwas Cola auf zupimpen. Das Dorf selber ist echt klein und schnuckelig dazu der gedrehte Kirchturm. Hat was. Und weiter immer schoen die Strasse lang. Ich soll nun abbiegen aber irgendwie schmeckt mir das nicht und Kurt ist auch meiner Meinung. Egal Pfeil zeigt nach links, also gehen wir nach links. FUCK FUCK FU... Ich habe es doch gewusst. 1Km witer ist ne Kreuzung 3 Moeglichkeiten fuer die ich mich entscheiden kann und kein Schild mehr. Ich entscheide mich fuer Tor 3.. das kommt meiner Himmelsrichtung am naechsten und diese endet natuerlich... Natuerlich mitten auf dem Acker!  Danke! Also rueber ueber den Acker schoen Berg auf und das bei 30C im Schatten. Nach 2 schoenen Stunden Strassen marsch in praller Sonne erreiche ich meinen Gite von Mme Mody die mir freudenstrahlend ihr Haeuschen und mein Zimmer zeigt. In dem penne ich wie ich bin erstmal 2h, mann bin ich platt. Nach dem ich 14Uhr mich entschlossen hatte etwas an die frische Luft zu gehen ,komme ich wenige Minuten spaeter zurueck...boh diese Hitze haelt keiner aus. Wie ich wieder komme sind 3 weitere Muttis eingeflogen, die wohl auch pilgern. Auf jeden Fall gibts 19 Uhr Abendessen.. mal sehen was die mir dann zu erzaehlen haben?! Das erste mal Gesellschaft nach 5 Tagen. So da sitzen wir nun zu 4 , 2 sprechen nur franz. und eine etwas engl. Sie versucht mich netterweise immerwieder in ihr Gespraech einzubinden. Die 3 sind alle mindestens 60. Jede!  Und trotzdem sind alle total cool drauf. Es gibt very British Essen, da die Gastgeberin eigentlich Brit> Familie hat. Toast Tomate und Salat danach Stampfkartoffel mit untergeruehrtem Hackfleisch plus Tomaten-Gurkensalat. Ist nicht meins aber naja. Ich verabschiede mich rechtzeitig denn ich muss schlafen. Nachts Gewittert es mehrmals so laut, das ich davon wach werde weil ich glaube das Dach kommt gleich runter......weiter grunz.....
Es ist Sa der 3.9 und genau 5 Uhr. Ich werde wach weil ich hoere wie im ganzen Haus bereits geraeumt wird. Tja die Muttis sind auf zack! Beim Einpacken meiner Sachen stelle ich fest , das mein spanisch Kurs den mir Mirko extra noch auf den Mp 3 Player gezaubert hat, noch nicht einmal mein Ohr erreicht hat. Draussen regnet es ein wenig, also ziehe ich zum ersten mal meine Regenmontour an. Is dat warm. 5.40 komme ich runter und im Empfang sitzen Sie schon alle und fruehstuecken. Spiegelei mit Speck und Baguette. Ich kann das nicht, ich wuerge mir einen Cafe runter mach mir Licht an den Kopf, bekomme von meiner liebevollen Gastgeberin noch ein Kuesschen rechts links rechts und die Worte mit auf den Weg, das Gott mich beschuetzen soll. Schon bin ich draussen. Hier noch schnell ein Gps Foto gemacht, da ich drinnen voellig vergessen habe ein paar Fotos zu machen. Es regnet mittlerweile fast gar nicht mehr, doch im Dunkeln moechte ich nicht anhalten und mich umziehen. 8 Uhr jetzt ist es hell genug und die Wolken sehen gut aus. Nun stehe ich hier splitterfasernackt am Wegesrand> HIHI ob das erregung oeffentlichen Aergernisses ist und Aerger gibt ? Meine Regenklamotten sind von innen auf jeden Fall nasser als von aussen, das ist aber auch warm hier. Das erste Ziel Montesquion habe ich erreicht> Hier traeumt und schlaeft noch alles. Kaum raus beginnen wieder die Probleme. Wo lang? Herr Rother schickt mich auf einen Bauernhof, wo es nicht weiter geht, also zurueck. Und Kurt moechte meine heutige Etappe an einem anderen Ziel beenden und kennt diesen Weg nicht. Tolle Wurst. Auf dem Schild was an der Strasse steht , steht Marciac gerade aus. Also entscheide ich mich fuer 24Km Strasse. Ich bin jetzt schon bedient. Nach mehreren Stunden stupiedem vor mir herlatschen erreiche ich Bassoues. Das man bereits von weitem Dank seines riesigem Wehrturms sehen kann> Hier ist jedenfals richtig was los. Mittelalterlicher Marktplatz und vor dem Restaurante stehen Tische ohne Ende. Es ist zwar noch nicht Mittag aber es werden gerade alle Tische liebevoll eingedeckt. Party? Sollte ich hier bleiben? Auf keinen Fall! Weiter ! Man hier ist nix als Wiese weit und breit ok ab und zu noch ne Kuh oder ein paar Gaense und Enten, aber sonst? Naja der eine oder ander Hund der von seinem Gehoefft geflitzt kommt und dann doch kurz ueberlegt ob er der Erste sein moechte der mein Pfefferspray naschen darf. Kluge Tiere, sehr zurueckhaltend!  Hin und wieder lege ich mich an den Strassenrand und versuche etws zu duesen und meinen Fuessen etwas Luft zu goennen. Endlich, endlich sehe ich oben vom Berg aus mein heutiges Tagesziel Marciac im Tal liegen. Nur noch runter. Nur noch? 1h spaeter und zieg Abbiegungen weiter frage ich mich, ob es so etwas wie finstere Waldelfen gibt ,die ganze Doerfer verschwinden lassen koennen?? Das Dorf selber ist ein Traum. Alles so schick alt und irgendwie genial. Die Tourismusinfo hat wie immer zu ,aber zum Glueck habe ich fuer den heutigen Gite eine Adresse. 3 min spaeter stehe ich vor einem rote unscheinbaren Tor, wo nur die Jakobsmuschel verraet das ich hier richtig sein sollte. Es macht ein ca 60jaehriger unheimlich freundlicher Mann auf und schleift mich sogleich in die Gemaecher. Boh das haette ich nicht erwartet. Jugendherberge im antiken Kuenstlerstyle. Schick! Erst mal schlafen. 2H spaeter frisch geduscht zum Stadtcheck einkaufen und zurueck. Waerend ich mein Asiettenessen reinschaufel erzaehlt mein Gastgeber von Gott und der Welt, gibt mir zu meinem Erstaunen meinen Stempel und zeigt mir nebenbei den Rest vom Haus. Schnuckelig! So Waesche waschen.. Buch schreiben und ab ins Bett. Morgen wirds wieder hart! Aber Step by Step....lg an alle...

 

 

5 Uhr ..mein Wecker klingelt gnadenlos. Ich liege total eingemummelt in meinem Schlafsack und mag nicht los. Eh es ist Sonntag! Ich entscheide mich noch bis 5.15 liegen zu bleiben. Bin doch eh 6Uhr fertig!? Nein bin ich nicht. Ich muss feststellen, das ich wirklich 1h benoetige um meine 7Sachen alle zu kontrollieren und ordentlich wegzupacken. Also bin ich erst 6.15 vor meinem Gite. Da Marciac nicht bei Knut zu finden ist bin ich ganz allein auf Herrn Rother angewiesen> Und so laufe ich aus dem Dorf  im Dunklen mit meiner Stirnlampe und einem Geofachmann der weder der deutschen Sprache maechtig ist noch irgendwelche geographischen Grundkenntnisse hat. Leider werde ich dafuer auch gleich 2mal bestraft und ende irgendwo im Maisfeld. Was mich jedes mal einen extra km kostet und Kiloweise Nerven> Die liegen gerade sowieso blank. Sprich mich doch mal bitte einer schraeg an ! Nehme mir aber vor Herrn Rother schriftlich  zu danken. Und so habe ich heute morgen kein Auge fuer irgend etwas. Ich komme um 11 Uhr an meinem empfohlenen Etappenziel IN Maubourguet an und goenne mir zum So ein Schokocroisson und ziehe Zaehne knirschend weiter. Moechte noch ne halbe Etappe ranhaengen um auf mind. 30km zu kommen. Langsam merkt man das ich jetzt in den Pyrenaen bin, denn es wird immer mehr zum Berg hoch und wieder runtergerenne. Ich liege gut in der Zeit und versuche mehr auf meine Fuesse zu achten, indem ich oefter eine Pause einlege und sie aus dem Lederknast befreie. Nach 27km erreiche ich ein vertraeumtes Dorf in dem Keiner zu sein scheint ausser 3Kindern die gerade Fange spielen. Hier meint Herr Rother das hinter der Kirche ein kleiner Weg abgehen soll, als dieser pardout nicht erscheint, schreie ich eine Kuh an. Entweder versteht die mich nicht oder sie hat das oefter , denn sie reagiert ueberhaupt nicht. Irgendwann latsche ich durch ein Maisfeld das ploetzlich zur Schweinefarm wird. Daneben mach ich eine Pause und schenke den Schweinen die Reste meines Apfels. fuer Gurke! Von wegen Schweine sind saubere und intillegente Tiere... 20min spaeter erreiche ich mein heutiges Tagesziel Arriagosse. In einem sehr edlen Bauerhaus werde ich schlafen, meine Waesche waschen und...mal schaun Nachti....